Angst
16.12.2016 um 16:06 Uhr

ANGSTanimiertes-angst-smilies-bild-0023

Hallo, Ihr Lieben,heart

Ich möchte hier einige wenige Ebenen "fragwürdiger Ängste"  beleuchten, denen ich sehr oft schon begegnet bin......

Die Angst; sie ist in gesundem Maße ein wichtiger und sehr guter Freund, da sie uns vor und in allen gefährlichen Situationen, denen wir begegnen können, warnt und vor Schaden schützt.
Aber im negativen Sinne und als zu stark eingreifendes, dominantes Element auf völlig ungefährlichen Ebenen,  wird es ungesund und verursacht Schaden in unseren Körpern und Psychen ! Es ist schon bizarr, auf welchen Ebenen sich diese Ängste dann, für den Beteiligten, meist unbewußt, ausbreiten........Solche verursachenden Komponenten können sein, (nur beispielgebend, es gib vieles mehr) die Selbstunsicherheit, mangelnde Selbstannahme, fehlende Selbstliebe, Eifersucht, Konkurrenz, Gier, Kontrolle, und vieles mehr.......
Nehmen wir als Beispiel mal mangelnde Selbstsicherheit. Wenn wir uns aus unserer frühkindlichen Erziehung heraus nicht geliebt, angenommen und akzeptiert fühlen, so sind wir wahrscheinlich als Erwachsene sehr darauf angewiesen, diese fehlenden uns zustehenden Komponenten von anderen zu bekommen, auch wenn wir dem Kindsein entwachsen sind. Es ist ein fehlendes und tatsächlich auch uns zustehendes Puzzleteil unserer Existenz. In diesem Fall fällt es wahrscheinlich schwer, bei unterschiedlichen Dialogen und Diskussionen sich einen standfesten Platz zu sichern, von dem aus wir die Dinge - (als das was sie sind, nämlich Worte oder eine Meinung, möglicherweise eine andere, als die eigene, - mehr nicht! )   "neutral betrachten"  können, ohne diese auf sich selbst zu beziehen! Hier liegt die Krux - Als Erwachsene brauchen wir nicht die Zustimmung als eine Form der Liebe anderer. In einer liebevollen, frühkindlichen Erziehung gehört natürlich diese Unterstützung zur Entwicklung dazu....hast du gut gemacht - du bist toll, usw. Als reifer Mensch erscheint das dann doch eher kindlich, aber Abläufe, die völlig unbewußt geschehen. Und hier kommt nun die Angst ins Spiel: können wir diese im Hintergrund wirkenden Gefühle eines  "ungeliebten Kindes" - das nichtmal tatsächlich so sein muß - nicht wahrnehmen bzw. entlarven, so neigen wir dazu,  alles unter dem Aspekt der kindlichen Bedürfnisse, zu filtern. Wir kommunizieren nicht mehr auf der Ebene des Erwachsenen - völlig unbewußt.  Dieses kann natürlich im alltäglichen Umgang zu Schwierigkeiten führen. Das gleiche gilt für die Eifersucht, fühlt sich derjenige doch absolut unzulänglich und als nicht gut genug. Das Konkurrenzverhalten beruht auf dem gleichen Aspekt. Die Gier entpuppt sich als die Angst, nicht genug zu bekommen, die Kontrolle zeigt, daß die Angst zu groß ist, um loszulassen, den Dingen ihren Lauf zu gewähren.....usw. Diese Ängste werden nicht ausgelöst durch tatsächliche Gefahr in der Realität. Hier reagieren die Gefühle im Übermaß und übernehmen die Kontrolle für sämtliche Reaktionen und Handlungen.

Verstehen wir aber die Hintergründe all dieser Ängste, haben wir die Möglichkeit, uns darum zu kümmern und die entsprechenden Gefühle und Reaktionen zu entlarven und gegenzusteuern. Das ist sicherlich nicht für jeden einleuchtend - ich finde jedoch, es ist lohnenswert, aus diesem Komplott der unnötigen Ängste auszusteigen, bzw.. es zumindest zu versuchen. Schritt für Schritt. Beleuchte deine Ängste.........und denke daran, heute bist du selbst in der Lage, dir alles zu geben, was du als Kind gefühlsmäßig so sehr entbehrt hast.  (Es geht hier selbstverständlich nicht um Schuldzuweisungen an Eltern oder sonstigen frühkindlichen Erziehern, sie alle gaben das Ihnen zu dieser Zeit Bestmögliche!)  Sorge "DU" heute für dich.  Sei dein bester Freund - gebe dir selbst Liebe, Achtsamkeit, Fürsorge, Vertrauen, Nachsicht, Offenheit, Geborgenheit, Unterstützung........und wachse daran - wenn du es dir nicht gibst, warum sollte es ein anderer für dich tun.............

und dabei kannst du "FÜR DICH" nur gewinnen" !
Bildergebnis für gif bilder löwe  

und nicht vergessen: bei allem eine Portion Humor machts leichter.............
Bis bald, heart Eure Angelika/Jo

P.S. hier können die Farben Rot, Blau und auch
      Schwarz, Türkis und Braun unterstützend helfen......wie immer, ausprobieren.

 

 



Bitte Login benutzen, um Kommentare zu schreiben.