Frieden
15.12.2016 um 13:08 Uhr

Frieden

 

Hallo, Ihr Liebenheart,

ich komme, hinsichtlich eines Erlebnisses am frühen Morgen,
mal auf das Thema Frieden.

Heute Morgen stand ich, wie immer, früh auf. Aber irgendwie war es anders als sonst.
Mich umgab eine große Stille und Ruhe. Mein Kopf war ruhig, keine lauten Gedanken,
keine Aktivitätenliste ratterte durch's Hirn, nichts Drängendes, nichts Beunruhigendes,
nichts Belastendes, ich bemerkte keine körperlichen Schmerzen, wie sonst so oft;
a
uch im Außen war es sehr still.
Sogar unsere Hunde waren äußerst in sich gekehrt, lechzten nicht nach Leckerlie oder
Sonstigem. Sie schienen unbeeindruckt von Allem. Beim morgentlichen Spaziergang mit Ihnen umgab
mich ebenfalls eine fast lautlose Welt. Irgendwie seltsam! Was war das? Ich begann erstaunt diesen Dingen
nachzuspüren. Außen wie innen. Tja, wie soll ich's sagen. Es fühlte sich gut an, wenn nicht sogar leicht,
irgendwie losgelöst,ohne, daß ich Einfluß auf Irgendetwas nahm! Gleichzeitlich fühlte ich,  - ja,
hier fällt mir nur die Assoziation mit dem Wort "tiefer, innerer Frieden" ein - etwas sehr schönes.
Ein sehr wohliges Gefühl voller Wärme. Alles war richtig! Alles war gut! Nichts mußte, Alles konnte!
Dieses Gefühl hielt eine lange Zeit an, bis mich dann meine täglichen Pflichten wieder umarmten.wink
Und doch - alles war ein wenig
anders......

Was war geschehen? War es der oft zitierte und beschriebene innere Frieden, der mich unbeabsichtigt
erwischt hatte
? Oder? Ich weiß es nicht!
Aber wie auch immer, es fühlte sich sehr gut und richtig an. Danach ging mir ständig das Wort Frieden
durch den Kopf.

FRIEDEN

 

Ja Frieden, was ist das eigentlich, was will es bezeichnen?
Frieden im Außen ist unbestritten das Gegenteil von Krieg, Zank und allen anderen negativ
besetzten Handlungsweisen. Aber ist es auch so, daß Frieden im inneren (des Menschen) sich
gleichzeitig im äußeren zeigt? Und das der innere Krieg, den äußeren Krieg entstehen läßt?
Ich weiß es nicht, da diese Denkweisen sich letztlich im Bereich des "Glaubens" befinden.
Trotzdem scheint es für mich persönlich einleuchtend.
Aber die Lösung dieser Frage ist mir auch egal !

Auf mich persönlich bezogen, sehe ich es jedenfalls als die beste zur Verfügung stehende Option und auch
erstrebenswert, all die Unzufriedenheit und Unbill loszulassen, kurz, was so alles in und um uns herumschwirrt, 
um "Inneren Frieden" wahrzunehmen bzw. so weit wie möglich zu leben,
bildet er doch eine wunderschöne, wenn nicht sogar die schönste, Essenz des Lebens!

Es grüsst  heartlich Eure Angelika-Jo.





P.S. hier kann die Farbe blau, allerdings ein mittleres, nicht zu dunkles blau,
        sehr hilfreich und unterstützend wirken, steht die Farbe blau doch für:

      Farbe des Himmels, des Wasser, der Weite und Tiefe,
      Zufriedenheit,  Stille,  Ruhe, Vertrauen, Pflichttreue, Schönheit,
      Introversion (Wendung nach innen), Demut, Sehnsucht, kühlend

 



Kommentare: 1
Nici

(Gast)


# 1 - 15.12.2016 um 21:45 Uhr

Hallo Angelika, sehr schön geschrieben. Das sehnen nach Frieden ist, in der heutigen und gerade in der letzten Zeit, ein großes Bedürfnis der Menschen, für die Welt und für sich selbst.
Liebe Grüße, Nici


Bitte Login benutzen, um Kommentare zu schreiben.